Evolution+ Novoxx - Pigmentierfarben
Wissen über noxoxx
Die novoxx - MineraIstoff - Kombination wird seit über 30 Jahren in der Chirurgie für Implantate verwendet.
Herstellung:
Die Herstellung von novoxx ist sehr kompliziert. Weltweit gibt es nur sehr wenige Hersteller für dieses Produkt. Für novoxx gelten aus zwei Gründen extrem hohe Reinheitsanforderungen:
Einerseits verliert novoxx durch Verunreinigungen im Herstellungsprozess seine Wirksamkeit, anderer-
seits müssen die strengen Kalifornischen Richtlinien für Schwermetalle erfüllt werden.
 
Die Herstellung von novoxx erfolgt in einer bekannten deutschen Glashütte. Diese ist auf die Herstellung von Gläsern für die Medizin spezialisiert und besitzt sowohl die dafür notwendigen Anlagen als auch das entsprechende hoch qualifizierte Personal. Wegen der hohen Reinheitsanforderungen wird novoxx in einem speziell abgetrennten Bereich der Glashütte produziert.
 
Gesetze & Verordnungen
Seit dem 01.05.2009 gibt es die deutsche Tätowiermittelverordnung.
Diese Regelung des Gesetzgebers beabsichtigt, die Verwendung von gesundheitsschädlichen Farben bei Tätowierungen zu unterbinden. Die Verordnung verbietet z.b verschiedene Inhaltsstoffe, wie krebserregende Azofarbstoffe, und führt Pflichten zur Produktkennzeichnung ein.
Einige Farben, z.B. bestimmte Azofarbstoffe, sind inzwischen als krebserregend erkannt worden, andere, z.B. metallhaltige Farben können verstärkt allergische Reaktionen auslösen.
 
Das neue Gesetz schreibt vor, dass künftig alle Farben mit ihren Inhaltsstoffen beim Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit registriert sein müssen, bevor sie verwendet werden dürfen. So werden bestimmte Inhaltsstoffe generell verboten, darunter Azofarbstoffe und Para-Phenylendiamin.
Kennzeichnungspflicht
Die Produkte müssen als Mittel zum Tätowieren gekennzeichnet sein, mit Herstellernamen, Mindesthaltbarkeitsdatum, der Verwendbarkeitsdauer nach Öffnung, sowie mit einer Liste der Inhaltsstoffe versehen werden. Novoxx - Farben erfüllen alle Rechtsvorschriften der deutschen Tätowiermittelverordnung, sowie den Anforderungen der Empfehlungen des Europarates (Schwermetall-Grenzwerte u. Verbot von PAK (krebserzeug. polyzykl. aromat. Kohlenwasserstoffe) u. Konservierungsmittel).
 
Was kann novoxx?
Am Anfang der Entdeckung von novoxx stand die Aufgabe, eine Technologie für mikrobiologisch sichere Permanent Make-up Farben zu entwickeln. ...
Die nachfolgenden Probleme sollten dabei gelöst werden:
Herkömmliche Konservierungsmittel wie sie zum Beispiel in der Kosmetik Verwendung finden, können Allergien auslösen.
Diese sollen nach dem Willen des Europarats in Tätowierfarben und Permanent Make-up Farben verboten werden. Alkohol ist nur bedingt als Konservierungsmittel einsetzbar.
Nur 70% Ethanol oder Isopropanol töten zuverlässig alle Keime. Unter 18% wirkt Alkohol sogar als Nährmedium für Mikroorganismen. Da 70% Alkohol jedoch sehr stark in offenen Wunden brennt, die Haut austrocknet und reizt, ist er nicht sinnvoll in Tätowierfarben und Permanent Make-up Farben einsetzbar. Alkohol verdunstet zudem sehr leicht und die Konzentration nimmt kontinuierlich ab.
Dies ist auch bei geschlossenen Plastikflaschen der Fall.
 
Während der gesamten 21 monatigen Entwicklungszeit zeigte sich immer deutlicher, dass nur ein einziges Produkt in der Lage ist, diese Aufgabe zu bewältigen: novoxx!
novoxx ist nach heutigem Stand der Wissenschaft 100% biokompatibel.
Dies bedeutet, dass „novoxx“ einfach in den Körper eingebaut wird ohne als körperfremd erkannt zu werden. Somit können allergische Reaktionen auf novoxx praktisch ausgeschlossen werden.
Techn. & opt. Änderungen, sowie fehlerhafte Angaben u. Irrtümer vorbehalten!